Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

CDX für die Maschinenbauindustrie

Mit über 75 Prozenzt Exportanteil haben die globalen Märkte für den deutschen Maschinenbau eine zentrale Bedeutung. China und die USA sind neben der EU die wichtigsten Abnehmerländer. In den Produkten des Maschinenbaus werden die unterschiedlichsten Materialien verwendet bis hin zu elektronischen Komponenten.
 


Eine große Anzahl an Regulierungen zur Material Compliance existiert bereits in den globalen Märkten oder ist in Vorbereitung. Diese sind von zentraler Bedeutung für die exportorientierten Unternehmen, so z. B.:

Deutsche Unternehmen sind in aller Regel von diesen Regulierungen betroffen und müssen auf Änderungen kurzfristig reagieren. So ist zum Beispiel die Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union zu REACH § 33 (Einmal Erzeugnis - immer Erzeugnis) überaus wichtig für die Branche, da sie eine Berichterstattung bei überschrittenen Grenzwerten von SVHC-Stoffen bezogen auf das übergeordnete Teil fordert und nicht, wie bisher gehandhabt, bezogen auf das Gesamtprodukt.

DXC's Compliance Data Exchange System (CDX) ermöglicht die sichere firmenübergreifende und standardisierte Informationssammlung von Materialdaten über die Lieferkette hinweg. Damit hilft CDX Ihnen

  • Gesetze und Stoffrichtlinien zu erfüllen und Strafen zu vermeiden,
  • Kosten für Regressforderungen oder Rückrufaktionen zu vermeiden,
  • Marktanteile und die Reputation zu erhöhen.

CDX bietet umfassenden und direkt nutzbaren Service. Unternehmen können sofort starten, Materialinformationen von ihren Lieferanten zu sammeln. Es gibt keine Notwendigkeit, auf die "ideale" Reinstoffliste zu warten, da Material Compliance ein höchst dynamischer Bereich mit ständigen Ergänzungen der Gefahrstofflisten ist. Mit CDX ist es einfach, jetzt mit der Datensammlung zu beginnen und Aktualisierungen vorzunehmen, wenn sie erforderlich sind.

Die Entscheidung zu REACH § 33 ist bereits im CDX reflektiert, was die hervorragende Funktionalität von CDX unterstreicht.

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne, wie DXC Ihrem Unternehmen helfen kann, diese Vorteile zu nutzen und zugleich die Kosten zu senken.

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

CDX-Pilotprogramm für AEM

Nachdem der Association of Equipment Manufacturers (AEM) und seine Mitgliedsunternehmen verschiedene Lösungen zur Einhaltung chemischer Substanzen auf dem Markt evaluiert hatten, wählten sie CDX als bevorzugte Plattform für das Programm zur Einhaltung chemischer Substanzen von AEM. Anfang 2019 beschlossen die AEM-Mitgliedsunternehmen ein CDX-Pilotprogramm durchzuführen und luden ihre ausgewählten Zulieferunternehmen zur Teilnahme ein.

Ziel des CDX-Pilotprogramms war es, ausgewählten AEM-Mitgliedsunternehmen und deren Zulieferern die Möglichkeit zu bieten, CDX in einer Produktionskapazität mit geringen Stückzahlen einzusetzen und praktische Erfahrungen zu sammeln sowie gewonnene Erkenntnisse aus der Praxis zu ziehen. Seit dem Start des CDX-Pilotprogramms haben sich mehrere AEM-Mitglieder aktiver involviert und mehrere wichtige, bewährte Vorgehensweisen definiert.

  • Keine GADSL in CDX und Vereinbarung des Deklarationsumfangs:

    • Die Anwendung der IMDS-Erfahrung und zuvor gesammelter Produktdeklarationen ist von Vorteil, es gibt jedoch einige wesentliche Unterschiede, die eine geänderte Methodik erfordern. Als Beispiel: Im IMDS ist der Detaillierungsgrad immer 100 % Deklaration, und die deklarationspflichtigen Substanzen sind immer GADSL. In CDX akzeptieren verschiedene Branchen mehrere Detailstufen und befassen sich mit einem breiteren Spektrum von Vorschriften. Mit der CDX-MDB-Anfrage können Kunden ihre spezifischen Anforderungen in einer einzigen IT-Lösung kommunizieren.

    • AEM-spezifische Domestic Substance List (DSL): Es sollte eine AEM-branchenspezifische Stoffdeklarationsliste vorhanden sein, um die Angleichung der AEM-Richtlinien an die gesetzlichen Bestimmungen zu erleichtern. Nutzung von GADSL und Anpassung an die AEM Industrie.

    • Vereinbarung unter den Pilotteilnehmern, dass eine 100%ige Erklärung gewünscht wird. Eine Teildeklaration kann zulässig sein, während die Lieferkette eine Deklarationsfähigkeit von 100 % entwickelt.

  • Kunden haben Erwartungen an die Lieferantenbeiträge. Daher ist ein Datenleitfaden erforderlich, damit die Lieferanten verstehen, was Kunden von ihnen erwarten. Ein AEM-Datenleitfaden für Regeln und Richtlinien; die erste Version dieses Dokuments wurde zur Verfügung gestellt (siehe Link in der rechten Spalte).

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

CDX Regeln und Richtlinien für die AEM Industrie

In diesem Dokument werden die grundlegenden Anforderungen für die Erstellung von CDX-Materialdatenblättern (MDB), Komponenten, halbfertigen Bauteile (auch Halbzeuge genannt) und Materialien beschrieben. Die Einhaltung dieser Anforderungen unterstützt die Eingabe qualitativ hochwertiger und konsistenter Daten zum Stoffgehalt, die zur Erfüllung der geltenden gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich sind. Diese Anforderungen sind von allen am CDX-System beteiligten Geräteherstellern vereinbart und legen harmonisierte Regeln für die gesamte Lieferkette fest. Das Befolgen der Regeln und Richtlinien unterstützt eine effiziente Übertragung von Materialdaten.

  AEM CDX Data Guide 
        (in English)