Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

 

Lesen Sie hier häufig gestellte Fragen und unsere Antworten zu Inhalt und Handhabung des CDX - unterteilt in verschiedene Kategorien.

Auf unserer Tutorials-Seite können Sie ein PDF-Dokument mit allen Fragen und Antworten herunterladen und auf Ihrem PC speichern.
 

FAQ-Kategorien

Asset Publisher Asset Publisher

Zurück

Überblick - Was ist CDX?

Was ist CDX?

Warum brauche ich CDX?

Wie profitiere ich von CDX?

Welchen Vorteil bietet CDX bei der Konfliktmineralien-Berichterstattung?

Welchen Nutzen bietet mir CDX, wenn meine Lieferanten nicht in CDX registriert sind?

Welchen Vorteil haben meine Lieferanten durch die Verwendung von CDX?
 

  Was ist CDX?

CDX (Compliance Data Exchange) ist:

  • Compliance (Konformität): CDX ermöglicht es den teilnehmenden Unternehmen, die bekanntesten globalen gesetzlichen Bestimmungen und Definitionen wie REACH (inkl. Annex XIV und XVII, REACH SVHC, REACH O5A), China RoHS, RoHS (mit voller Unterstützung der Ausnahmen), California Proposition 65, IPC1752A Class C und D, IEC62474, Batterie- und Verpackungsverordnung, ELV / GADSL, HKC und Konfliktmineralien zu erfüllen.
     
  • Data (Daten): CDX unterstützt Sie bei der effizienten Erfassung, Speicherung und Berichterstattung detaillierter Produktinhaltsinformationen für den Einsatz in Compliance- und Materialberichten an verschiedene Regierungsstellen: weltweit.
     
  • Exchange (Austausch): CDX adressiert die Daten in der gesamten Lieferkette und nicht nur an direkte Lieferanten und Kunden. Mit CDX werden Informationen auf allen Ebenen der Lieferkette ausführlich zusammengefasst, während gleichzeitig Ihr geistiges Eigentum geschützt wird.

CDX ist ein zentral betriebener und unterstützter Service von DXC Technology (DXC), der eine standardisierte Erstellung und den Austausch von Materialdatenblättern (Produktstrukturen, MDB) sowie CMD (Konfliktmineraienl-Deklarationen) in der gesamten Lieferkette ermöglicht. CDX bietet ein breites Spektum anerkannter Chemikalien, Materialien und Gesetzgebungen an, um sicherzustellen, dass Unternehmen über die Ressourcen für eine genaue Berichterstattung verfügen.

CDX ist eine zentrale und sichere Cloud-basierte Anwendung, die für Hersteller in nahezu jeder Industrie optimiert ist. Es muss keine zusätzliche IT-Infrastruktur implementiert werden, da CDX von jedermann mit einem Zugang zum öffentlichen Internet zugänglich ist.

Jeder kann sich in CDX registrieren (mit einem Selbst-Registrierungsprozess) und sofort mit der Verwendung der Grundfunktionen beginnen, ohne einen Lizenzvertrag zu unterzeichnen.

Die CDX-Plattform ermöglicht es Unternehmen, Material-Compliance und ökologische Nachhaltigkeit durch die Erstellung, den Austausch und die Pflege von Materialdatenblättern (MDB) in der gesamten Lieferkette, zu fördern.

Back to Top

  Warum brauche ich CDX?

CDX hilft Ihnen genau zu bestimmen, was in Ihren Produkten ist, wie gelieferte Bestandteile produziert wurden und welche Auswirkung dies auf Ihre Geschäftstätigkeiten hat.

Toxische Schwermetalle und andere gefährliche Stoffe in Produkten kommen während des Gebrauchs mit den Menschen in Berührung und verunreinigen durch unsachgemäße Anwendung, verunreinigtes Wasser, Verbrennungsprozesse und Müll die Umwelt. Diese Schadstoffe werden dann von Menschen direkt oder über die Nahrungskette durch Absorption in der Luft, Wasser, Mineralien, Pflanzen und Tieren aufgenommen. Zum Schutz der Gesundheit der Menschen ist die Verwendung und Entsorgung von Produkten, die diese Stoffe enthalten, geregelt. In einigen Fällen ist die Verwendung dieser Stoffe eingeschränkt, während in anderen Fällen ein vollständiges Verbot der Verwendung oder unkontrollierten Entsorgung besteht.

Die Umsetzung von Strategien zur Reduzierung, Wiederverwendung und Recycling (RRR) dieser Stoffe hat eine umfassendere Sichtweise auf soziale Verantwortung in Bezug auf die Produktherstellung bewirkt, wie z. B. angemessene Arbeitsrichtlinien und verantwortungsvolle Materialbeschaffungspraktiken. Diese gesellschaftspolitischen Anliegen haben dazu geführt, dass zusätzliche Gesetze und neue Pflichten für die Berichterstattung angeregt wurden.

Die bekanntesten Umwelt- und Sozialvorschriften sind hier aufgelistet. Eine große und wachsende Anzahl nationaler und internationaler Rechtsvorschriften existiert, wobei in vielen Nationen mehrmals im Jahr bedeutende neue und überarbeitete Gesetze auftauchen.

  • ELV - Die Richtlinie der Europäischen Union über die Entsorgung von Altfahrzeugen (End of Life Vehicle, ELV) war die erste moderne Umweltgesetzgebung ihrer Art und zielte ursprünglich auf die Reduzierung der Schwermetallverunreinigung in Abfällen aus der Reparatur und Entsorgung von Kraftfahrzeugen. Der Umfang hat sich seitdem erweitert. Die ELV wird primär im ¿Internationalen MaterialDatenSystem¿ (IMDS) angesprochen, das wir speziell für die Automobilindustrie entwickelt haben. Die Nutzung des IMDS ist ausschließlich für Automobilhersteller und deren Zulieferer erlaubt und unterstützt nur automobil-relevante Gesetze, was die Notwendigkeit von CDX für andere Industrien zur Folge hat.
     
  • REACH - Die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) der Europäischen Union ist eine der umfangreichsten und komplexesten Umweltvorschriften. Sie umfasst die Untersuchung aller Chemikalien und deren Auswirkungen auf praktisch jede Branche. Ziel ist es, alle verwendeten Chemikalien zu identifizieren, die Verwendung von besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) zu verbieten und SVHC durch technisch und wirtschaftlich machbare Alternativen zu ersetzen.
     
  • RoHS - Die EU-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe (RoHS) wurde nach der ELV erarbeitet und beschränkt die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in den meisten Produkten mit elektrischen und elektronischen Komponenten.
     
  • China RoHS - Nach europäischem Vorbild, jedoch deutlich anders als die europäische Version gilt die Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe (RoHS) der chinesischen Regierung für alle nach China versandten Artikel und kontrolliert bestimmte Metalle und Polymerzusätze.

    Back to Top
  • California Proposition 65 (The Safe Drinking Water and Toxic Enforcement Act of 1986) - Diese REACH-ähnliche Gesetzgebung verbietet Unternehmen, wissentlich die in der Liste aufgeführten Gefahrstoffe in Trinkwasserquellen oder auf Land zu entsorgen, wo die Stoffe ins Trinkwasser gelangen können. Falls die gelisteten Substanzen über dem Grenzwerten in einem Produkt enthalten sind, müssen Verbraucher darüber durch einen klaren Warnhinweis informiert werden.
     
  • Konfliktmineralien - Abschnitt 1502 des Dodd-Frank-Gesetzes verpflichtet Unternehmen, die Zinn, Wolfram, Tantal und Gold (3TG) in ihren Produkten oder bei der Herstellung ihrer Produkte verwenden, Informationen dazu jährlich bei der Securities and Exchange Commission (SEC) offenzulegen. Unternehmen in allen Regionen der Welt, die nicht SEC-pflichtig, jedoch Teil der Lieferkette eines berichtspflichtigen Unternehmens sind, werden in der Regel vertraglich zur Unterstützung ihrer Kunden verpflichtet. In der EU wie auch in Asien werden derzeit neue Gesetze zu Konfliktmineralien definiert.
     
  • UK Moderne Anti-Sklaverei - Diese vom britischen Parlament im Jahr 2015 verabschiedete Gesetzgebung sieht die Beschlagnahmung von Vermögenswerten jeder handelführenden Einrichtung in UK vor, die in ihrer Lieferkette (auch entlang mehrerer Stufen) Personen beschäftigen, die in Sklaverei oder Menschenhandel tätig oder involviert sind.

Eine klare Identifizierung und Berichterstattung über die in der Lieferkette verwendeten Materialien ist erforderlich, um diese Rechtsvorschriften einzuhalten. Die Identifizierung aller Stoffe, und nicht nur der bisher gesetzlich geregelten, bietet ein hohes Maß an Effizienz und Schutz gegen Überraschungen bei künftigen Änderungen und Ergänzungen der Gesetzgebung. Ohne standardisierte, sichere Prozesse und unabhängig betriebene Cloud-basierte Tools ist es äußerst schwierig, wenn nicht gar unmöglich, definierte Daten in einer globalen Lieferkette auszutauschen. Mit CDX können Sie über die gesamte Lieferkette hinweg Informationen über die in Ihren Produkten enthaltenen oder in Ihrem Produktionsprozess verwendeten Materialien sammeln und bereitstellen. Sie können die Daten in Bezug auf die Einhaltung von Umweltstandards analysieren und können darauf vertrauen, dass diese Daten sicher und vertraulich behandelt werden.

Die Kenntnisse über Produktinhalte und Beschaffungspraktiken der Lieferkette bieten Geschäftsmöglichkeiten, um Strategien zu entwickeln, die auf effizientere Wege zur Erlangung, Herstellung und Nutzung Ihrer Produkte ausgerichtet sind. Dadurch werden Kosten, Abfälle und Risiken zu reduziert. Eine wachsende Zahl von Unternehmen und Verbrauchern bevorzugen oder wählen ausschließlich den Kauf von umweltfreundlichen und sozial verantwortlichen Produktanbietern. Während die Compliance-Gesetze oft erste Impulse für die Untersuchung von Produkt- und Lieferketten-Themen geben, führt der kollaterale Nutzen oft zu einer Ermittlung von Vorteilen, die weit über die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften hinausgehen.

Back to Top

  Wie profitiere ich von CDX?

DXC's Compliance Data Exchange (CDX) unterstützt Sie bei der effizienten Erfassung, Speicherung und Berichterstellung detaillierter Produktinhaltsinformationen für den Einsatz in Compliance- und Materialberichten an verschiedene Behörden, weltweit.

Durch die Verwendung von CDX können Sie:

  • das Wissen Ihrer Lieferkette nutzen, indem Sie etablierte Standards, Verfahren und Services verwenden.
  • ein Green Corporate Citizen werden, während Sie Ihre Berichtskosten minimieren.
  • Ihre Produktinhalte mit Ihren Lieferanten und Kunden in Echtzeit kommunizieren.
  • Vorreiter bei der Erfüllung neuer Anforderungen durch die Analyse bestehender Produktinhalte und der Planung zukünftiger Veränderungen bleiben.

CDX adressiert die gesamte Lieferkette, nicht nur unmittelbare Lieferanten und Kunden. Mit CDX werden Informationen über alle Ebenen der Lieferkette umfassend zusammengefasst während das geistige Eigentum geschützt wird.
 

Back to Top

  Welchen Vorteil bietet CDX bei der Konfliktmineralien-Berichterstattung?

Der robuste CDX Konfliktmineralien-Deklaration (CMD) Manager aggregiert interne und mehrstufige Lieferanten-CMD und ermöglicht schnelle, einfache und weniger komplexe Kunden- und SEC-Berichte. Er unterstützt und verwendet alle freigegebenen Versionen des Conflict Minerals Reporting Templates (CMRT) der Responsible Minerals Initiative (RMI, ehemals CFSI) und bietet dennoch Optionen für eine umfassendere und flexiblere Informationsbeschaffung.

Der CDX CMD-Manager ist auch führend in der Industrie bei der Bereitstellung der umfassendsten verfügbaren Hütteninformationen. Dazu gehören Standard-Schmelzhütten, von der RMI als konfliktfrei definierte Schmelzhütten, Schmelzhütten, die sich selbst in CDX registriert haben, sowie weitere Schmelzhütten, Händler und andere Einrichtungen.

Der CDX CMD-Manager unterstützt Sie in vielfältiger Weise bei der Verwaltung Ihrer CMD, einschließlich Import und Export des RMI CMRT, Senden und Empfangen von CMD an und von anderen in CDX registrierten Unternehmen sowie des IPC1755-Datenaustauschstandards.
 

Back to Top

  Welchen Nutzen bietet mir CDX, wenn meine Lieferanten nicht in CDX registriert sind?

Mit CDX können Sie ein Materialdatenblatt (MDB) oder eine Konfliktmineralien-Deklaration (CMD) bei Ihrem Lieferanten anfordern. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Lieferant bereits in CDX registriert ist oder nicht.

Ihr Lieferant kann auf die Anforderung antworten, indem er sich in CDX registriert (falls nicht bereits geschehen), die MDB- oder CMD-Informationen eingibt und das MDB oder CMD an Ihr Unternehmen sendet. Dabei entstehen für Ihren Lieferanten keinerlei Kosten, wenn er CDX zum Erstellen und Versenden eines MDB oder CMD an seine Kunden verwendet. Eine CDX-Lizenz ist nur erforderlich, um MDB oder CMD von Lieferanten anzufordern und zu empfangen und diese in Ihr eigenes MDB oder CMD zu integrieren.

Die direkte Einbindung von Lieferanten in CDX eliminiert die durch E-Mails verbundenen Risiken, sichert und schützt Ihre Informationen und gewährleistet, dass Ihre Informationen nicht verloren gehen.

Für Materialdaten-Berichterstattung ist das Importieren und Exportieren von Daten auf Basis des IPC1752A-Standards möglich.

Wenn Ihr Lieferant nicht in CDX registriert ist und für Konfliktmineralien-Deklarationen (CMD) bevorzugt, Ihnen ein RMI CMRT zu senden, können Sie das CMRT (im MS Excel-Format) einfach in CDX importieren.

Egal, ob Sie CMD-Informationen über das CDX-System erhalten oder ob Sie das CMRT Ihres Lieferanten importiert haben, Sie können diese Lieferanteninformationen verwenden und in Ihrer eigenen CMD zusammenfassen. Dies erspart manuellen Aufwand, Zeit und Geld und bietet gleichzeitig einen besseren Überblick, höhere Datenqualität und einen schnelleren Zugriff auf Informationen für Ihr Compliance Reporting. Mit CDX liegt die Verantwortung für die Bereitstellung genauer, aussagekräftiger Material-und Quelleninformationen bei den Lieferanten anstatt bei den Kunden.

Back to Top

  Welchen Vorteil haben meine Lieferanten durch die Verwendung von CDX?

Es gibt viele Vorteile für Ihre Lieferanten, wenn sie CDX verwenden. Wenn sie Materialdatenblätter (MDB) für ein Produkt oder Material erstellen, können sie dies an verschiedene Kunden versenden bzw. Anfragen mehrerer Kunden mit dem gleichen MDB beantworten. In gleicher Weise kann eine Konfliktmineralien-Deklaration (CMD) an mehrere Kunden (wenn der Kunde in CDX registriert ist) gesendet werden. Für jeden Kunden kann eine eigene Lieferanten-Nummer zur Identifizierung hinzugefügt werden, ohne jedes Mal ein neues MDB oder eine neue CMD zu erstellen. CDX bietet auch aktive Prüfungen mit Fehler- und Warnmeldungen, die es dem Lieferanten ermöglichen, Fehler einmal zu beheben, anstatt dies für jeden Kunden einzeln zu behandeln.

Wenn Ihr Lieferant Kunden hat, die nicht in CDX registriert sind, kann er seine CMD für den Versand an seine Nicht-CDX-Kunden in ein RMI CMRT exportieren. Wenn er ein bestehendes CMRT in CDX importiert, muss er dies nur einmal importieren, um dann mit diesem importierten CMRT auf mehrere Kundenanforderungen antworten zu können. Der Lieferant gewährleistet die Datenqualität für seinen Kunden mit Durchführung von CDX-Systemprüfungen und -validierungen, bevor das MDB oder CMD an den Kunden gesendet wird.

CDX kann auch von Ihren Lieferanten verwendet werden, um MDB- oder CMD-Anfragen an die eigenen Lieferanten zu senden und Informationen zu sammeln, die Ihr Lieferant für eigene Deklarationen benötigt.


Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige

Webcontent-Anzeige Webcontent-Anzeige