Erschließen Sie Ihr Potenzial und verbessern Sie Ihr Unternehmen

Compliance Data eXchange (CDX) bietet eine umfassende Lösung für Unternehmen in bedeutenden Branchen, um Informationen zu erstellen, zu empfangen und auszuwerten, die für die Einhaltung und Berichterstattung über die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften im Zusammenhang mit besonders besorgniserregenden Stoffen (SVHC) und Konfliktmineralien in ihren Produkten erforderlich sind. Durch die Kombination von Material Reporting und Konfliktmineralien können CDX-Anwender eine vollständige Materialdeklaration in ihren Produkten erreichen. Wählen Sie die CDX-Lösung durch einen "Klick" auf die untenstehenden Links.

Warum CDX?

  • Hilft Ihnen, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen
  • Führt Sie durch die Recycling- und Wiederverwendbarkeitsanforderungen
  • Sammelt Informationen über Inhaltsstoffe von Produkten Ihrer Lieferanten und Unterlieferanten
  • Bietet Einfachheit und Vollständigkeit der Datenerfassung
  • Standardisiert mit bewährtem Prozess
  • Profitiert von der Erfahrung von DXC durch IMDS
  • Bietet Funktionalität, ohne in eine teure, maßgeschneiderte Supply-Chain-Lösung zu investieren
  • Bietet ein vereinfachtes Format für Lieferanten, um leicht auf mehrere Anfragen zu antworten
  • Voll-, Teil- und einstufige Deklaration sind möglich
Responsive Image
Responsive Image

Funktionsweise

  • Datenblätter zur Beschreibung von Inhaltsstoffen von Materialien oder Teilen
  • Berichterstattung über Konfliktmineralien mit dem Conflict Minerals Declaration (CMD) Manager
  • Berichterstattung über die gesamte Lieferkette
  • Zusammenarbeit mit Ihrer Inhouse-Lösung
  • End-to-End-Lösung für Materialinformationen

Kosten

  • Kostenloses Erstellen und Versenden von Datenblättern
  • Web-Applikation (Browser-basierte Software-as-a-Service [SaaS]-Lösung)
  • Keine Hardware- oder Lizenzkosten
  • Empfangen von Datenblättern gegen Gebühr

Vor der ersten Verwendung

    • Selbstregistrierung
    • Registrieren Sie Ihr Unternehmen und Ihren ersten Benutzer (dieser wird für die Verwaltung des Firmendatensatzes verantwortlich sein)
    • Der erste Benutzer erstellt und verwaltet zusätzliche Benutzer für dieses Unternehmen

    Systemanforderungen

    Browser-Versionen für CDX


    Zusätzlich zu einem mit dem Internet verbundenen PC benötigen Sie einen Internet-Browser. Die folgenden Browser sind vollständig getestet und werden unterstützt:

    • Microsoft Edge (current version)
    • Mozilla Firefox (aktuelle Version)
    • Google Chrome (aktuelle Version)

    Der Microsoft Internet Explorer (IE) 11 und ältere Versionen sind für die Verwendung in der CDX-Anwendung ausdrücklich ausgeschlossen.

    Alle anderen Browser können verwendet werden, sind aber nicht vollständig getestet. Wir empfehlen daher, einen der oben genannten, vollständig unterstützten Browser zu verwenden.

    Folgende Einstellungen sollten Sie für Ihren Browser vornehmen:

    • Compatibility Mode - Für Internet Explorer 8 und 9 wird nur der normale Modus unterstützt. Der Kompatibilitätsmodus sollte nicht verwendet werden.
    • XMLHTTP - Unterstützung muss aktiviert sein.
    • JavaScript - Unterstützung muss aktiviert sein.
    • Style Sheets - Unterstützung muss aktiviert sein.
    • Browser Add-ons - Sie sollten Browser Add-ons deaktivieren oder entfernen, so dass sich keine negativen Auswirkungen auf den Browser und das ADF Faces Client Framework ergeben.
    • Cookies - Sie müssen zulassen, dass Session-Cookies in Ihrem Browser - zumindest für die Domäne cdxsystem.com - gespeichert werden.

    CDX Web Service Interface

    Mit dem CDX Web Service Interface (WSI) bietet CDX die Anbindung an externe Systeme. Ein Web Service ist eine Methode der Kommunikation zwischen zwei elektronischen Geräten über ein Netzwerk und addressiert drei Hauptprobleme:

    • Firewall Traversal
    • Komplexität
    • Interoperabilität

    Verschiedene Schnittstellen und Formate stehen für die Interaktion mit dem Web Service zur Verfügung, beispielsweise Web Services Description Language (WSDL) oder SOAP-Nachrichten vermittelt über HTTP mit einer XML-Serialisierung, spezifiziert durch XML-Schema-Definition (XSD).

    1. Klassische Download Services - Der Kunde benennt ein auf dem Server zur Verfügung stehendes Dokument und kann dieses dann herunterladen. Öffentliche Daten sind als XML-Dokumente bereits vorgeneriert. Firmenspezifischen Daten werden "On Request" generiert. Der Anwender bestimmt selbst, ob einzelne MDB generiert oder für einen bestimmten Zeitraum zusammengestellt werden sollen.

    2. Klassische Upload Services - Überträgt ein Dokument vom Kunden zum CDX-Server.

    3. "SOA" Web Service Style - Methoden für Business-Funktionen und Parameter / Objekte werden in einer "WSDL"-Schema-Datei beschrieben. Dies ermöglicht, in einfacher Weise ein eigenes Frontend zu erstellen und synchron mit dem CDX zu kommunizieren.

    CDX WSI verwendet web-bezogene Standards:

    • SOAP-Standards für WSDL-Schema
    • W3C-Web-Service-Standards und -Richtlinien
    • OASIS-XML-Namespace Dokument für die WS-Sicherheitsrichtlinie 1.2

    Das CDX Web Service Benutzerhandbuch enthält eine ausführliche Beschreibung des Services und wie dieser in der Lage ist, mit Ihren speziellen Inhouse-Anwendungen zusammenzuwirken. Um den CDX Web Service nutzen zu können, muss Ihre Firma mindestens eine Lizenz (für CMD oder MDB) in CDX bestellt haben.

    Lesen Sie im Web Service Client Installation Dokument, wie Sie den CDX Web Service testen bzw. verwenden können.

    IMDS Datentransfer

    DXC's CDX bietet die Möglichkeit, bestehende Materialdatenblätter (MDB) aus dem Internationalen Material Daten System (IMDS) in CDX zu importieren.

    DXC reagiert damit auf die Notwendigkeit der Automobilzulieferer, bereits im IMDS verfügbare MDB, die auch in anderen Branchen Verwendung finden, weiter zu verarbeiten ohne diese erneut in CDX eingeben zu müssen.

    Erfahren Sie hier mehr über diese Funktion ...